Devilman Crybaby und die Kampfansage von Netflix

So, nach überstandener Angina und dem ausschwitzen von Alkohol meiner Geburtstagsfeier, bin ich bereit, im Jahr 2018 über Anime zu schreiben. Beginnen möchte ich mit einem Anime, welcher am 5. Januar komplett auf Netflix erschien und seither – vor allem auf YouTube – große Wellen geschlagen hat: Devilman Crybaby. Weiterlesen

Advertisements

Die Neujahrszeremonie

Sie sind schon fast ein fester Bestandteil wie die obligatorische Strand-Episode – Neujahrszeremonien haben in romantischen Anime eigentlich immer einen Platz. Oft werden diese genutzt um die Geschichte voranzutreiben (Toradora!) oder zum erzählerischen Höhepunkt zu verhelfen (Oregairu). Doch was sind diese Tage, bzw. welche Bedeutung haben sie? Heute geht es – da es langsam auf das neue Jahr zu geht um das Hatsumōde. Weiterlesen

Der Werdegang von Pornographie in Japan und die Auswirkungen auf Anime und Manga 1/2

Heute möchte ich etwas ansprechen, welches viele Animefans zweiteilt. Den Fanservice sowie Ecchi in Anime und Manga. Wieso er so präsent ist, wieso gerade die westlichen Animefans davon begeistert sind – ein Überlick über ein doch sehr freizügiges Thema. Obligatorische NSFW-Warnung. In diesem Teil geht es zunächst um den Einfluss der Religion auf die Sexualität in Japan sowie geschichtliches Grundwissen – wie alles begann.

Und ja, bei meinem Titelbild handelt es sich NICHT um Nachbearbeitung. Der Typ erscheint bei Sayonara Zetsubou-Sensei IMMER in solchen Momenten.. 😀

Weiterlesen

Gamereview: Berserk and the Band of the Hawk

Mit heutiger Review möchte ich nun einen Bereich einweihen, welchen ich eigentlich schon im Erstbeitrag angekündigt hatte: Gamereviews. Da ich relativ viele JRPGs, Action-RPGs und Visual Novels spiele denke ich, das könnte passen. Zum Zeitpunkt des Black Fridays konnte ich ein relativ gutes Schnäppchen machen – einen 3DS-Titel, eine Anime-Volume (Shirobako Vol. 3 <3)…und „Berserk and the Band of the Hawk“. Hier nun mein Eindruck und ob sich das Geld – hier 20€ – gelohnt hat. Weiterlesen

Serienempfehlung: Houseki no Kuni und die Kunst des CGI

Ich gehöre ja normalerweise zu der Sorte Animefan, welche ungern jede Woche eine Folge einer bestimmten Serie schaut – ich „bingwatche“ eine Serie lieber, da ich mich dann komplett auf die Serie konzentrieren kann. Auch halte ich mich oft bei Episodendiskussionen zurück – ich schaue zwar in die erste Folge hinein, aber das war es auch. Bei Houseki no Kuni jedoch musste ich irgendwie eine Ausnahme machen. Und diese Ausnahme hat es in sich, denn hinter dem unscheinbaren englischen Titel „Land of the Lustrous“ verbirgt sich für mich nicht nur der beste Anime der Season, er ist auch ein Anwärter für den besten Anime des Jahres 2017. Weshalb, versuche ich nun irgendwie zu erläutern.
Weiterlesen

Deutsche Animepublisher: Ein schmaler Grat zwischen Shitstorm und Erfolg

Anime in Deutschland war schon immer ein schwieriges Thema. Oft beklagen sich Animefans über die unzureichende Synchronisation (in ihren Augen), den (in ihren Augen) überteuerten Preisen pro Volume oder das Volumensystem überhaupt. Dass aber auch Animfans hinter den Publisher sind, wird oft vergessen. Das diese sich für „uns“ den Arsch aufreissen möchte ich nun hier genauer erläutern. Weiterlesen

Kurzgedanke: Das Jahr 2018 – ein Jahr der Fortsetzungen?

In den letzten Monaten war es für jeden Animefans eigentlich wahrlich ein Segen wenn man sich für neue Staffeln seiner Lieblingsserie interessiert hat – praktisch jede zweite Woche (überspitzt gesagt) kam eine Meldung zu einer Serie, das sie eine Folgestaffel, Film oder dergleichen erhält. Während das für viele Fans ein Segen ist, sehe ich dieses Verhalten eher kritisch – ich meine, was kommt den bisher alles? Weiterlesen